Schlagwort: REVOX A77

Revox A77, bremst schwer, Bremsen Einstellen

Heute komme ich erst dazu die Bremsen der A77 einzustellen.

Achtung!: nicht vergessen, der Revox A77 funktioniert nicht ohne Gehäuse!, nicht die Stifte der Schutzschaltung brücken! 220V Kurzschluss! Lebensgefahr!

Nachdem ich die Kugellager der Motoren erneuert habe; habe ich festgestellt, dass die Bänder, sehr lange brauchen um stehen zu bleiben. Je nach Richtung und menge der Band, auf der Rolle, Spende oder Wickel, in FF oder RW; kann sein das eine Rolle schneller zu stehen bleibt als die andere; soll nicht sein, denn Spannungen können die Bänder dehnen; oder diese zerknittern, wenn die Spende-Rolle(je nach Richtung FF / RW), weiter dreht.
Also beide Trommel sollten gleichzeitig stehen bleiben; so schnell wie möglich; ohne Spannungen in Band oder Band bleibt hängen. ca. 2sec sind optimal, meine Erfahrung nach.

Der Fehler wird verursacht von: entweder sind die Beläge runter oder die Spannung der Feder ist zu schwach.
Wenn die Belege runter sind; dann neue(gute gebrauchte) Trommel besorgen und austauschen, kommt aber selten vor.

Tipp: für die Einstellung sollte man schwere NAB Bänder benutzen.
Habe die Feder auf alle 3 Einstellpositionen bewegt, keine großartige Verbesserung.
Ich habe mir ein paar ähnliche Spannfeder besorgt; oder man kauft die Originalen / Nachbau.
Ich habe die passenden auf die Stufe die mir gefallen hat; mehrmals getestet.
Tipp: je nach Feder, experimentieren, bis die beste Bremsverhalten erzielt wurde.
Tipp: Bremsgeräusche dürfen nicht entstehen!

Negative Bremsverhalten!
– Wenn der Band in der Spende-Rolle quietscht = Spende-Rolle bremst stärker als Wickel-Rolle = korrigieren! Gilt für beide Richtungen FF / RW.
-Wenn nach der Bremsen, Band von der Spende-Rolle nachläuft = Spende-Rolle bremst schwächer als die Wickel-Rolle = korrigieren. Gilt für beide Richtungen FF / RW
– Rauschen beim bremsen, Rollen bleiben sofort stehen = Bremsen zu scharf = entspannen.

Ach, es mach so viel Spaß den alten Revox zum wiederbeleben; den ganzen kraft der Mega Maschine entfalten zu sehen.

Weiterlesen

REVOX A77, General Sanierung

48 Jahre alt; heute fertig gestellt 50 Jahre alt.

Ich werde noch ein paar Bilder von der wunderschöne Technik posten.


Serien Nr: 967
Die Vorstellung der unglaubliche Geschichte der Revox A77 beginnt mit dem Vorstellung in August 1967 mit dem Serien-Nr. 54 wurde den ersten Gerät ausgeliefert. Der Revox hier wurde vermutlich in Oktober 1967 hergestellt, siehe Datum Motoren.
Fehler: Schalter und Kontakten; Kondensatoren; Kugellager; Riemen,… müssen erneuert werden.
Für ein Komplete Revidierung gibt es alle Ersatzteile zu kaufen.
Nur für die VU-Meter müssen leider Ersatzteil Spender gefunden werden.
Die einzeln Module können Problemlos entkernt von der alten Kondensatoren.
Alternativ können auch die Transistoren “aktualisiert” werden.
Mehrere Qualität Ersatzteilen werden zusammen Gestellt, bis hin zu dem Tantal Kondensatoren und rausch ärmere Transistoren.
Eine Pusselige Arbeit, die aber menge Spaß manch, Anbetracht der Extreme unverwüstliche Robustheit, den schwer erreichbaren Klang, und den sehr höhe Wert.
Die Gehäuse hier wird von einen Fachmann General überholt, Holz, Lach…
Hier ein paar Bilder von der wunderschöne Technik, noch in den Originale Zustand.
Interessant: die von Willi Studer gebauten Motoren gelten als Ewig lebend.
Die Kugellager sind Problemlos zu tauschen, sonst geht nicht kaputt. Respekt!

Update 27.10.17: heute ist der Revox A77 mit dem Ser.Nr.967 fertig gestellt; wie der Zeit vergeht! Ich brauche nur eine Kappe für ein Knopf, und bessere VU Meter, siehe Bild, der Rest ist OK; ein sehr schöne Patina, der Furnier von der Gehäuse siehr unglaublich gut aus zu dem Glanzoberfläche der Kunststoffteile und Aluminium / Chrom.
50 Jahre alt und ich hoffe der Revox mit dem Ser. Nr. 967 wird weiteren 50 Jahre laufen; Ups!, ich glaube ich muss das Gerät in Testament stellen.

Weiterlesen

Änderung ab 5. Dezember 2018
Mit freundlicher Unterstützung von Atlas Multimedia Berlin. Eine Idee und Ausführung von Leon.
Die Seite befindet sich momentan im Umbau. Ältere Texte und Inhalte werden bis auf weiteres geduldet.
Copyright © 2020 Leon. Alle Rechte vorbehalten.