Schlagwort: Privileg Classic 3012 Tür verriegelt nicht

Privileg Classic 3012 Tür verriegelt nicht

Gerät: Waschmaschine Privileg Classic 3012

Problem: Tür verriegelt nicht

Maßnahme: Sehr oft wird vermutet, dass der Tür-Verriegelung-Schalter defekt ist, weil man das laute Klicken des Tür-Verriegelung-Schalters nicht mehr hört und die LED der Türanzeige die ganze Zeit blinkt.

Man sollte die Spannungen und den Schalter zuerst messen, sonst tauscht man diesen umsonst. Habe auf dem Foto markiert, ein PTC2 erhitzt das Bimetall, der die Verriegelung nach außen schiebt, dann wird das Relais auch über ein PTC1 versorgt, der für die Verriegelung zuständig ist. Diese Verriegelung meldet über den Schalter an die Elektronik, die Tür ist verriegelt, die Maschine ist also sicher und kann der Waschprogramm starten.

Das Problem hier der Stromkreis des Relais bekommt von der Elektronik kein Strom mehr.

Wenn man den Kabelbaum zur Elektronik verfolgt gelangt man über eine dünne Leiterbahn, die durch zwei Durchkontaktierungen, an die Leiterbahn des Schalt- Thyristor (ACS1xx), dieser Thyristor versorgt das PTC1-Relais. Der Thyristor wird über das Gate durch einen SMD-Widerstand R181 (180 Ohm) gesteuert. Hier war die Durchkontaktierungen durchgebrannt, diese wurde mit Litzen verstärkt und der SMD-Widerstand R181 hatte einen unendlichen Widerstand, der Wiederstand wurde ausgetauscht. Wie kommt so was vor? Meine Vermutung ist, dass der SMD R181 durch einen Aussetzfehler starken Stromschwankungen an dem 230V Thyristor verursachte und es somit durch schwankende Ströme an der Durchkontaktierungen der Leiterbahnen zur Überlastung kam. Das erklärt auch warum die Maschine nur “klickte” in unregelmäßigen Abständen, bevor es kein Laut mehr von sich gab.

Also, sieht man eingebrannte Durchkontaktierungen, dann die Schaltung davor auch untersuchen. Dieser Schalter kann auch von einem Techniker am Arbeitsplatz überprüft werden.

Wenn die PTCs und das Gehäuse eingebrannt aussieht, bedeutet es nicht, das der Tür-Verriegelung-Schalter defekt ist. Und bitte berücksichtigen, dass Strom aus der Steckdose lebensgefährlich ist, also nichts anfassen!

 

Fazit: Für die Obsoleszenz Fans: Nein, das hat der Hersteller nicht absichtlich so gebaut, diese Schaltungen werden berechnet und weil die moderne Technik sich minituasiert, kann so etwas entstehen. Der Elektroniker wird vielleicht kontern mit “Ja Leon, aber der Strom und Widerstand der Durchkontaktierungen sollte besser angepasst werden, zu dünne Leitungen erhitzen und brennen schneller und der SMD-Widerstand könnte ein paar mW mehr haben…, dann kommt so was nicht vor”. Ach, wer soll so was verstehen, viel zu kompliziert.

 

Überarbeitet von Peter aus Niedersachsen

Weiterlesen

Änderung ab 5. Dezember 2018
Mit freundlicher Unterstützung von Atlas Multimedia Berlin. Eine Idee und Ausführung von Leon.
Die Seite befindet sich momentan im Umbau. Ältere Texte und Inhalte werden bis auf weiteres geduldet.
Copyright © 2020 Leon. Alle Rechte vorbehalten.