Pioneer SX-P01-K keine Funktion oder Fehlkonstruktion

Gerät: Kompaktanlage Pioneer SX-P01-K

Problem: keine Funktion

Maßnahme: Zuerst Spannung des Standby-Netzteils messen, 4V und 9,5V sind vorhanden. Wenn man die Spannungswerte nicht kennt, zuerst Wechselspannung messen, dann berechnen. Stecker rausziehen, unter dem Flachbandkabel zum Bedienteil, wo der CPU sitzt, sind Markierungen. Habe ein Foto gemacht, Leitung reingesteckt und wieder ans Netz angeschlossen. Jetzt kann ich von der Seite messen, die SW-ON Spannung ist nicht vorhanden, aber 3,3V CPU und Reset-CPU sind vorhanden, der IR-Empfänger 3V reagiert auf die Fernbedienung.

Der Verstärker ist ok, die + und – 40V an dem großen Gleichrichter sind vorhanden. Das Display kann nicht leuchten, da die Filament-Spannung über den großen Trafo gewonnen wird.

Nicht nachmachen: Zuerst den Widerstand des Verstärkers geprüft, scheint ok zu sein. Ich überbrücke das Relais an dem kleinen Trafo, damit das große Netzteil angeht. Sofort sichtbar alle Segmenten des Displays leuchten gleichzeitig. CLK und DATA an der Leitung des Bedienteil messen, sind hier Tod. Das deutet auf ein CPU/s Fehler.

Bedienteil zerlegt und alles überprüft, nichts Auffälliges gefunden. Quarz des CPU schwingt, Spannung des EPROMs IC102 an C106 gemessen, ist auch ok.

Habe das Gerät zurück gesetzt mit der Tastenkombination „Stby + Direkt-Taste“, dadurch wird der Schutzbetrieb deaktiviert. Das Gerät geht wieder an, aber nach kurzer Zeit im Betrieb blockiert die Anzeige und ging aus. Danach habe ich wieder das Gerät zurückgesetzt.

Spannung auf den originalen Lautsprecher in voller Auslastung gemessen, SS sind ca. 26V auf beiden Kanälen, das Gerät schaltet nicht aus. Der Verstärker ist ok.

Fazit: Ich vermute den Fehler bei der Schutzabschaltung mit Sperre durch den EPROM verursacht. Pioneer kontaktieren. Die 26V SS Spannung mit dem Oszi gemessen an dem originalen 4Ohm Lautsprecher. Das sollen 75Watt sein? Daraus ergeben 169WPMP(Witzleistung).

Leon, warum hast du nicht von Anfang an resetet? Ja, hätte ich, aber ich habe etwas dazu gelernt! Und ehrlich gesagt, ich bin nicht schlauer geworden. Nur, dass dieser Pioneer, keine wertvolle Audiotechnik ist. Der Klang ist echt ( … ).

Update 7.2.18: Der Pioneer geht aus, wenn man die Lautstärke schlagartig voll aufdreht, dann sperrt die Elektronik und muss zurückgesetzt werden. Der Fehler tritt auf nur bei Musik-Passagen mit einem höheren Hub. Beim langsamen aufdrehen der Lautstärke wird der Ton unbemerkt dunkler, die unteren und oberen Frequenzen werden unterdrückt.

Was ist mit der Stromversorgung? Spannung beobachten. Was ist das?

Die – 40V und +40V gehen in voller Last schon unter -30V und +30V, beim schneller aufdrehen der Lautstärke schon unter 20V. WAS?

Nominale/Nennleistung gemessen: In voller Auslastung sind 13V an 4Ohm an den originalen Lautsprecher vorhanden. 13V / 4Ohm = 3,25 x 13 = 42 Watt, Wie bitte, habe ich da einen Fehler gemacht? Da kommt´s hin und der kleine Netz-Trafo ackert was das Zeug hält. Die Stromversorgung ist hier absolut mangelhaft. Wegen der stark schwankenden Spannung, ca. -10V bis +10V Unterschied, läuft die Endstufe neben der Spur.

Digital Verstärker: Lauf einfach vorbei und kauf so was nicht.

Bin sehr enttäuscht von diesen Pioneer.

Also, defekt ist hier nichts. Bei Musik CDs mit einem höheren Hub macht die Stromversorgung schlapp und dass es überhaupt nicht zum Abschaltung kommt, wird die Frequenzausgabe in den unteren und höheren Bereich mit steigender Lautstärke unterdrückt. Hin und wieder erkennt die CPU diese Fehlkonstruktion als Fehler und wegen „Überlastung“ sperrt das Gerät.

Schrott und Schande für diese Pioneer Gerät!!!

Immerhin Pioneer baute hier ein Extra-Trafo und Netzteil für die CPU, ansonsten wäre alles ein Salat gewesen.

 

 

Überarbeitet von Peter aus Niedersachsen

             

       


Pioneer SX-P01-K keine Funktion oder Fehlkonstruktion

Änderung ab 5. Dezember 2018
Mit freundlicher Unterstützung von Atlas Multimedia Berlin. Eine Idee und Ausführung von Leon.
Die Seite befindet sich momentan im Umbau. Ältere Texte und Inhalte werden bis auf weiteres geduldet.
Copyright © 2020 Leon. Alle Rechte vorbehalten.