WE REPAIR AGAINST E-WASTE

unterstützt von Atlas Multimedia

Internationaler Marconi-Tag der Sender in Grimeton (Schweden) und Vater der digitalen Welt

Marconi der Pionier der drahtlosen Kommunikation wird jedes Jahr am 21. April gefeiert. Marconi legte die Bausteine der modernen Telekommunikation. In Italien neben Pisa eröffnete Marconi mit Hilfe von König Viktor Emanuel III im Jahr 1911 in Coltano den ersten Langwellen-Sender in Italien. Heute findet man die Ruinen des Senders, der bis Ende des zweiten Weltkrieg in Betrieb war. Leider wurde die mächtige Sendeanlage und alle Antennen durch den Krieg zerstört bei einen Bombenangriff, nur die historischen Gebäude wurde verschont, die Gebäude steht leer und zerfallen, hoffentlich wird irgendwann saniert. Der Marconi-Sender wurde zur Kommunikation mit Amerika, Afrika und div. Kolonien benutzt. Marconi war der erste Mensch der das “prähistorische Internet” erfand und entwickelte und zum Laufen brachte. Die Telekomunikation war geboren.

Wenn man Radio-Funk Freund ist und einen noch existierenden Telegraphie-Sender besichtigen möchte, dann ab nach Grimeton in Schweden. Die Sendeanlage in Grimeton, die durch den schwedischen König Gustav V in 1925 eröffnet wurde, hat einen 2,2 Km lange Antenne die auf 6 riesigen Masten aufgebaut ist. Das besondere an diesen Telegraphie-Sender ist, er arbeitet auf 17,2kHz mit einer Wellenlänge von 18 Km. Als Energiequelle für die modulierten 17,2kHz dient ein originaler voll funktionsfähiger 370 kW Alexanderson Generator. Die Sendeanlage wurde lange Zeit für die Kommunikation mit U-Booten benutzt. Hm! Hast du nicht gewusst das nur VLF-Sender das Wasser einige Meter tief durchdringt? Allerdings sind die VLF-Sender sehr langsam in der Übermittlung von Daten, für die Telegrafie aber gut genug.

Bilder und Briefmarken aus diesen Jahren dieser Ereignisse, so wie damals übrig war, in Italien König Viktor Emanuel III und in Schweden der König Gustav V abgebildet.

 

Zur diese Zeit, um die 1923, legte der russische Wissenschaftler Kirilow (ich hoffe der Name ist richtig geschrieben), die Grundbausteine der digitalen Welt durch die Präsentation der Signalabtastung, die digitale Abtastung. Damit war das Schicksal des analogen Radios und der analogen Informations-Übertragung besiegelt. Allerdings verschwand die Technik gleich nach der Vorstellung für viele Jahrzehnte, es wird vermutet das die ehemalige UdSSR die diese Technologie für Militär entwickelte und nutzte. Erst 1948 fangen die Schweden und Amerikaner das digital abgetastete Signal zu erforschen und an der Digitalisierung zu arbeiten. Die magischen 44kHz wurden entdeckt, CD, Funktelefone, Computer, Smartphone, HDTV, DAB+ WIFI, Bluetooth, GPS, Internet,… alle dies haben wir Menschen wie Maroni, Alexanderson und Kirilow zu verdanken, die das Radio und die Digitaltechnik erfanden.

Hast du gewusst, dass du auch eine modulierte Stimme hast, die du nicht hören kannst? Auch der Mensch “sendet” , wenn er spricht, zwischen 0,x und 7Hz ist das Audiosignal moduliert. Das wird heutzutage in der Funk-Kommunikation benutzt. Dank moderner digitaler Technik kann man das Signal extrahieren und in für uns in hörbare Schallwelle wandeln. So ein moduliertes Signal versteckt sich in ein starkes Rauschen als schmales Single Side Band (SSB), es ist ohne eine derartige Prozessor-Technik nicht zu hören.

Schade, das Marconi unsere aktuell Welt nicht erleben kann. Die Zukunft der Kommunikation hat gerade begonnen, man kann schon gespannt sein, was alles möglich sein wird.

Da Radiowellen immer Radiowellen bleiben werden, egal was sie „transportieren“ ,wird Marconi der ewige Pionier dieser Technik bleiben.

Überarbeitet von Peter aus Niedersachsen


 

[paypal-donation]
Kommentare sind geschlossen.
Wichtig!

Bitte beachten Sie, dass aufgrund gesetzlicher Vorschriften und zu Ihren eigenen Sicherheit Reparaturen an Elektrogräten nur von Fachpersonal nach VDE 0701/0702 und UVV BGVA2 durchgeführt werden dürfen.

Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen. Vor Reparaturen immer das Gerät vom Netz trennen. Alle Angaben und weiterführenden Links ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen