Empfangsstörung DVB-T DVB-C DVB-S

Sehr oft zu treffen in der Praxis.
Der empfang wird gestört; das Bild ist kurzzeitig weg, Pixelt, der Ton hackt,…
Kann also sein; dass durch ein „Störsender“, durch ein Frequenzüberlagerung; der Digitale(QAM) Konstellation gestört wird, was zu solche Bildstörungen führen kann.

Was nun; wo und wie und wer verursacht die Störung!
Die Störung wird durch Mantelwellen, der Gleichtakt VHF-UHF Störsignalen verursacht.
Mantelwellen; sind HF Wellen die sich durch die Mantel / Isolierung / Masse der Kabel(Netz oder Antenne), in der TV Gerät eingespeist werden.
Diese Hochfrequenzwellen können von überall kommen; Senderanlagen, Telefongeräte, alle mögliche Elektro und Elektronische Geräte, Telekomunikationsatelliten,… also nach der Ursache zu suchen macht kein Sinn.
Auch wenn in Deutschland sowie Weltweit, ein Bundes Netz Agentur oder ähnliche Behörden; die Einteilung der Frequenzen streng regelt und kontrollieren; manchmal wo Physik mit mischt ist auch etwas Chaos dabei; der dazu führt, dass unerwünschte HF-Wellen in der Empfangssystemen unseren TV Geräte gelangt und dabei Bildstörungen verursacht.

Z.Bs. wenn der Elektro-Bus, auf der Straße an meine Wohnung vorbeifährt, „zappelt“ ProX und anderen Programen kurz; der Bus ist voll gepackt mit Technik; macht also kein Sinn, dort das „Problem“, die keine ist, zu suchen.

Lösung:
– Mantelwellen die durch der Netzkabel / Steckdose kommen; werden von der Hersteller der TV Gerät Unterdrückt / Gelöscht. In jeder Netzteil findet man nach der Sicherung; mehreren Spulen und Kondensatoren. In diese Spulen und Kondensatoren werden alle HF Signalen / Störungen aller Art, stark unterdruckt / gelöscht; diese Filter haben auch andere Funktionen nebenbei.
Ich persönlich; halte nichts; von Zusatz Entstörung der Steckdose; Anbringung von Fritte Bars oder Rings an der Netzkabel; denn diese sind bereits in der TV Gerät drin, oder hängen sichtbar an der Netzschnur dran. Alle Elektrogeräte verfügen über solche Schaltungen, meistens sichtbar als Verdickungen der Netzschnur an eine Stelle; auch Diverse Verbindungskabel der Audio-Video-Technik verfügen über solche Entstöre.

– Mantelwellen die durch der Antennenkabel kommen; unerwünschte HF-Wellen werden an der Eingang der Tuner durch sogenannte Saugkreiße gelöscht; der HF Spektrum ist aber sehr breit, und diese Breitbandige Saugkreiße helfen vermeintlich nicht immer ausreichend; dann hat man ein Störung der Gleichtakt VHF-UHF Störsignalen, die der Digitale Empfang stören können.
Dagegen kann man etwas machen.
Mit Hochwertige angefertigte Antennenkabel probieren.
Aber diese sind meistens günstiger, in der eigen Herstellung und manchmal sogar effektiver. Ein sehr gute Koaxialkabel erkennt man an einen Dicke Draht in der Mitte, Kupfer ist immer besser(Leitet besser in HF Bereich); ein gute Luft-Kunststoff Dielektrikum(Isolierung); und mehrere Sicht Abschirmungen meist in verschiedene Richtungen gewickelt oder als Gewebe. Bei der Auswahl der Stecker / Kupplung für die Dose und TV; sollte man klar auf Metall gesetzt werden, besser mit Pins die Gelötet werden können.
Und zuletzt bräuchte man noch ein Ring aus Fritte, so dimensioniert, dass der Koaxialkabel leicht gewickelt werden kann.
Die Gewünschte länge der Koaxialkabel; der sogenannter Balun / Entstörungsfilter so nah wie möglich an der Antenneneingang der TV einsetzen; 3-5x, also 3 bis 5 Wicklungen um den Ferrite Ring wickeln, ohne der Kabel zu knicken; dann die Antennenstecker montieren, so nah wie möglich an der Balun. Die Kupplung der in der Dose der TV kommt an der Kabel montieren, fertig.
Materialkosten sind meistens unter 10.-Euro für ein 2m Sehr-Gute-Selbstgebaute-Antennenkabel.

Was passiert in der Balun! Die Gleichtakt VHF-UHF Störsignalen; werden in der Induktor(Balun), der ein sehr kleine Selbs Kapazität hat überlagert, also führt zum selbst gegen Löschung. Das ist wirklich sehr einfach erklärt; aber, für genaue Erklärungen(Faszinierend) in der Funktechnik nachlesen.

Nebenbei, gut zu wissen: jeder Draht der durch Strom fließt wird zu ein „Sender“; jeder Draht ist auch ein Antenne, kann also Magnetische Wellen in Spannung umwandeln.
Deswegen bauen die Hersteller Fritte an Leitungen; überall wo es nötig in Elektrogeräte ist; um die „Lokalen(in der Gerät), durch Schaltungen entstehenden Funk Smog“ zu unterdrucken.

Empfangsstörung DVB-T DVB-C

Änderung ab 5. Dezember 2018
Mit freundlicher Unterstützung von Atlas Multimedia Berlin. Eine Idee und Ausführung von Leon.
Die Seite befindet sich momentan im Umbau. Ältere Texte und Inhalte werden bis auf weiteres geduldet.
Copyright © 2020 Leon. Alle Rechte vorbehalten.