ACER ES1-331 geht nicht An

Gerät: Laptop ACER ES1-331

Problem: geht nicht an

Maßnahme: Beim Einschalten leuchtet kurz die blaue Funktions-LED, dann erlischt diese und nichts passiert weiter. Mit einem anderen Netzteil testen, ein paar Stunden warten, Akku sollte geladen sein. Nach Abnahme der unteren Abdeckung findet man zwei SMD-Tasten, eine ist für die Deaktivierung des Akkus und die andere (Taste*) für die Abschaltung des Notebooks beim Abnehmen der unteren Abdeckung sowie Unterbrechung beim Aufladen des Akkus. Für Messungen muss die eine Taste* festgehalten werden. Bei Messung des Akkus muss die Taste* gehalten werden bei herausgezogenen Netzteil. Ist der Akku tiefentladen, so wie hier, geht das Notebook nicht an. Messgerät an den Akku an klemmen, Netzteil anschließen, Klemmspannung geht auf 13V wenn die Taste* gedruckt gehalten wird, dann fällt die Spannung ab nach kurzer Zeit, bedeutet der Akku wird nicht geladen auf Grund eines Fehlers.

Wenn beim Anschließen des Netzteils die LED der Ladezustands-Kontrolle nicht leuchtet, dann durch langes Drücken auf der Akku -Taste den Akku wieder aktivieren bei angeschlossenen Netzteil. Wenn der Akku nicht geladen wird und die LED-Anzeige der Ladezustands-Kontrolle leuchtet die ganze Zeit orange und die Spannung des Akkus liegt bei ca. 13V wenn die Taste* gehalten wird (bei angeschlossenen Netzteil), dann den Akku überprüfen, wenn die Spannung so wie hier unten bleibt. Bei fehlerhaften Akku sperrt das Gerät. Besser beim Hersteller anfragen! Ein originale Akku „KT.0040G.002“ kostet um die 65€.

Nächste Baustelle, Spannung des Akku und des Netzteils im Ladesystem mit Schütz-Schaltung (USS), das verläuft hier über den PU4404 und da bricht die Spannung zusammen, der MOSFET schaltet ab, Spannung am Gate messen. Die Transistoren sind bzw. ist die Sicherung des Boards, damit bei einem Fehler im DC-Bereich nichts in Rauch sich auf der Platine auflöst.

Über den PU4405, einen parallel gelötete +13V MOSFET zu Minus, wird die Spannung zur Masse gelegt, wenn ein Störung auftritt, im Gate sollen 0V sein, sonst fließt kein Strom zum Akku sondern zur Masse, wenn das passiert klemmt PU4404 sofort die 19V des Netzteils ab!

 

Man bekommt sehr schnell raus, was und wie alles hier zusammen hängt, aber nicht was defekt ist. Der Board hat ein Stromproblem, beim Einschalten bricht die Spannung zusammen. Es verwirrt und lenkt ab, so dass man das Gefühl bekommt, der Akku sei defekt, was auch sein kann!

Fazit: Schon Pech, wenn nach zwei Jahren so ein Fehler auftritt, das Gerät kann man sogar neu kaufen ab 450€, würde ich aber nicht empfehlen. Ich lasse das Gerät erst Mal liegen, melde mich nochmal später.

 

Überarbeitet von Peter aus Niedersachsen
         

ACER ES1-331 geht nicht An

Änderung ab 5. Dezember 2018
Mit freundlicher Unterstützung von Atlas Multimedia Berlin. Eine Idee und Ausführung von Leon.
Die Seite befindet sich momentan im Umbau. Ältere Texte und Inhalte werden bis auf weiteres geduldet.
Copyright © 2020 Leon. Alle Rechte vorbehalten.