WE REPAIR AGAINST E-WASTE

unterstützt von Atlas Multimedia

Technics SU-810 Ton kratzt

25 Jahre später, kratzen die Potis. Der Ton „kratzt“ weil in der Stromgeregelte Lautstärke / Klangregelung durch Funkkontakten in der Potis, der Widerstand der Kontakt je nach Stromfluss mal hoch mal runter ist je nach Strompegel / Lautstärke der Musikpassagen, wird der verstärkte NF Signal schnellwechselnd mal Laut mal Leiser.

Gerät zerlegen, alle Schalter und Regler und Potis revidieren.

Der Verstärker IC SVI 3203 überraschte damals als A Class Kategorie Verstärker, bei 2x30W Sinus hat man ein sehr saubere Klang, mit kaum messbaren Verzerrungen, Der Gegentakt Verstärker unter ein IC Groß Gehäuse zu bringen war gar keine schlechte Idee von Panasonic; der Power Amplifier kann mehr als hier von Ihm verlangt wird.

Für Panasonic / Technics war damals Produktion-Kosten-Günstig, der SVI 3203 in ein günstiger Gehäuse in solche „preiswerteren“ Verstärker zu „verstecken“ als ein neuen Schaltung zu entwickeln und zu produzieren, somit macht man nichts falsches wenn man sich solche ein gebrauchte Verstärker zu legt.

Die Reparatur / Zerlegung ist hier extrem einfach, die Technik erklärt sich von selbst. Bedienteil ausbauen, Potis / Schalter / Wahlschalter revidieren. Die fett zwischen der Kunststoff Achse der Poti und Metallgehäuse wird etwas verharzt sein, der Wahlschalter der Versilberte Kontakten hat, entsprechend bearbeiten. Vorsicht mit Kontakt Spray in den kleinen Druckschalter, verharzte Fett kann sich auf dem Kontakt Fläche setzen, der Schalter wird dann schlimmer als davor. Der Wahlschalter ist geschlossen, soll also abgelötet und zerlegt werden, sonst hat man das Problem nur verschoben und nicht für die nächsten Jahren behoben, für ein Techniker kein Problem, die Flächen mit Glasfaserpinsel reinigen. Hier sind alle Platinen gegen Oxide geschützt, also der Kolofonium-Gemisch nicht von der Lötstellen / Leiterbahnen auswaschen.

Bei Reinigung der Beschriftete Frontblende, keine Öl / Silikone / Alkoholhaltige Mitteln verwenden.

Was für ein Technik, spitze, so soll es sein, in volle Lautstärke Ton sauber. Der Verstärker SVI 3203 wurde im Volllast auf 2x 4 Ohm, gerade mal 40°C warm, alles dank der überdimensionierte Kühlkörper und seiner Effizienz.
Ich frage mich, was so ein Gerät heute bei Technics Matsushita Japan kosten wurde, und ob Technics noch mit Trafos arbeiten wurde und auf Prozessoren verzichten könnte.
Ob die Aktuelle Digital Produktpalette von Technics in 25 Jahre auch so einfach instand zu setzen sein wird.

Ja, es lebe die Analog Technik.

           

[paypal-donation]
Kommentare sind geschlossen.
Wichtig!

Bitte beachten Sie, dass aufgrund gesetzlicher Vorschriften und zu Ihren eigenen Sicherheit Reparaturen an Elektrogräten nur von Fachpersonal nach VDE 0701/0702 und UVV BGVA2 durchgeführt werden dürfen.

Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen. Vor Reparaturen immer das Gerät vom Netz trennen. Alle Angaben und weiterführenden Links ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.