SONY EV-C3E Bild zittert Ton rauscht

Der Band wird ordentlich eingezogen und auf dem Video / CTL Kopf zugeführt, also der Laufwerk funktioniert, Bandspannung wird auch gehalten. Das Bild kann nicht in voller umfang dargestellt werden, das zittern kommt von ein zu schwache / Fehlerhafte Synchro Signal, die Schwarzweiße Bild kommt von ein schwache / Fehlerhafte Videosignal, der rauschende Ton kommt von ein zu schwache / Fehlerhafte Audio FM Signal; alles deutet auf ein Fehler aus der Videokopf / Trommel, soll überprüft werden; dafür braucht man ein Testkassette / Mess Abgleich Kassette wie König KM 02 V8; ohne Erfahrung und Kenntnisse der VHS Technik geht leider nichts; ein Erklärung der Funktionalität und Reparatur kann leider nicht so einfach in ein paar Zeilen weiter gegeben werden; bitte ein Techniker suchen.
Es gibt viele Tricks mit dem man die Bandlauf auf dem Videokopf prüfen kann; die Geschwindigkeit der Bandlauf mit dem Drehgeschwindigkeit der Videokopf werden untereinander abgestimmt durch ein Träger der auf dem Band aufgenommen ist; sollte geprüft werden, weil wenn die Geschwindigkeit fehlerhaft ist, wird das Audio-Video-Signal zum Teil zwischen der Spur gelesen, ist also Offset , deswegen kann der Video und FM Audio nicht richtig Demoduliert werden!
Also, zuerst die Geschwindigkeit der Kopf prüfen! Die Geschwindigkeit der Band cm/s wird durch der Capstanmotor beim Antrieb der Band gegeben, nicht aber bestimmt! Auch wenn die Andruckrolle veraltet ist, sie kann zuerst missachtet werden. als weiteres der Capstammotor auf leicht Gängigkeit prüfen, Netzteil-Spannung der DD Motor prüfen, ein sehr leicht schwanken der Drehzahl der Capstanmotor bewirkt auf ein lange Gegenreaktion der Videokopf, das hin und her der Aktion -> Gegenaktion -> Tracking Einstellung dauert immer ein paar Sekunden; deswegen sollte man genau beobachten, wie das Bild und Ton sich verändern, die Streifenanzahl im Bild, das Echo / Rauschen im Ton, die schwankende Luminanz, u.v.m. deuten hier auf ein nicht konstante Capstan Drehzahl und somit ein stolpernde Bandlaufgeschwindigkeit; für alle Messungen ein Oszilloskop benutzen.
Hätte man an der Bandeinstellung gespielt hätte man der Fehler noch mehr verstärkt!
Netzteil ausbauen und messen, auch nach mehrere Minuten Erwärmung in Betrieb.
Technik frei legen und so positionieren damit man überall rankommen kann.
Die Elektronik der Capstanmotor befindet sich hier auf der Servo-Logik-Platine, der SONY CXA1127M Driver IC steuert der Drum Motor / Videokopf, der LB1631 für Capstan, der Logik hier ist ein CMOS µPC SONY CXP80116, der siehe mal da hier schon mal erneuert worden ist, der IC Steuert der Capstanmotor / Drum anhand der Demodulierte Audio-Video Signal, in SP und LP, nach ein Quarz bestimmte Time / Träger Referenz Frequenz. Sehr viele kleine veraltete Elkos sollen hier überprüft werden!, Kälte und Wärme ESR Messgerät benutzen, hier soweit OK. Bei eine genaue Beobachtung, erkenne ich ein Schritt / Schift Bewegung der Motor, das stolpern erfolgt nach ein Muster, also, die Bild / Ton Fehler-Darstellung-Hinweise, siehe oben, beschreiben genau das was ich am Laufwerk beobachten kann.
Hm, sieht so aus als der CXP80116 wieder defekt ist; warum! Ein Comparator Fehler!, im Abtastung Modus gemessen, erkennt man dank der Speicher der Oszi, der Zeit Veränderung der Shift / Pause / nicht nutzbare Signal!
Bin der Meinung, da Sony der IC schon mal erneuert hat, die Platine / PCB Servo-Syscon muss hier diesmal kpl. erneuert werden, man wird kaum herausbekommen was defekt ist. Die Servo Steuerung ist sehr komplex, es verläuft hier nach ein vorgegebene Befehlskette, die wie immer ein Anfang ein Information und ein Ende beinhaltet, bei so ein Fehler wird sehr schwierig sein um die Fehlerhafte / gestörte Information zu finden, zusätzlich arbeitet der Servo Controller in 2 Ebene ein SP und LP wo unterschiedliche Geschwindigkeiten und Frequenzen in beide Richtungen zugleich bearbeitet und abgestimmt werden müssen. So weit sehr grob erklärt, bitte ein Fachmann  fragen!

Bei Fehlersuche, das Gerät kann seitlich auf Links arbeiten, nicht aber auf dem Kopf, man hat schnell ein Bandsalat!
Ich bleib trotzdem noch dran, braucht aber eine menge Zeit dafür, weil ein neue Platine kaum lieferbar sein wird.
Hier zuerst nur diese Infos. Werde mich bald wieder melden. Im nächsten schritt muss ich der µPC IC nach Schaltplan mit der Testkassette und der Oszilloskop genau überprüfen, dafür muss ich mir der Schaltplan besorgen und der Zeit dafür.

Teil II

Drum und Capstan Motor, sind sie wirklich OK! Es geht darum, beide Motoren werden überwacht. Der Servo µPC befehlt die Geschwindigkeit, anhand einer auf der Videoband geschriebene Impuls der zusätzlich mit ein vorgegebene Takt vergleichen wird; um sicher zu stellen das die Aufgabe verstanden und erfüllt wird bekommt der µPC von je Motor ein Feedback, ein HALL oder Induktive “Sensor” führt die Steuer Impulse der Drehgeschwindigeit zurück zu dem µPC. Abweichungen, z.Bs. durch ein Mechanischer verschleiß kann dazu führen das in der Comparator das Soll und Ist nicht übereinstimmt, der µPC wird sofort reagieren und z.Bs. die Spannung für die Drehgeschwindigkeit der Betroffene Motor erhören. Kann aber auch sein, dass ein Elektronische Fehler der Feedback Leitung der Motor, der µPC verwirrt, indem z.Bs. die U oder I Werte zu klein sind. Um in der Sache bei der Fehlersuche nicht “verrückt zu werden” hat der Hersteller ein Schaltplan mit Messpunkte zu Verfügung gestellt, somit lassen sich die Fehler / Errors leichter eingrenzen. Ein fehlerhafte verhalten der Drum – Capstan – µPC, kann z.Bs. bei einen Funktionsfähige Videorecorder provoziert werden; wenn man leicht der Trommel anbrennst, Finger obere Seite schleifen lassen, man wird sofort die Korrektur der Time Shift erkennen, der µPC bremst der Capstan auch; allerdings, alles hat ein Toleranz, für die Korrektur, das Abbremsen und beschleunigen der Motoren hat der µPC ein sehr geringere Error Spalte; alles was hinaus geht führt meistens dazu das der µPC die / der zu stark angebremste Motor abschaltet und der Videorekorder wird die Kassette blockieren, sich abschalten oder meistens die Kassette Parken oder rausgeben; der Sinn, man vermeidet somit Schäden an der Band ein Bandsalat oder heftige Bildstörungen.

Nun, ohne Schaltplan komm ich nicht viel weiter, bzw. erfolgreich weiter! Kostet Geld, muss ich nachfragen ob ich es bestellen darf.

                           

Kommentare sind geschlossen.
Wichtig!
Alle Tipps in den Reparaturanleitungen setzen Sachkenntnis voraus. Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen. Vor Reparaturen immer das Gerät vom Netz trennen. Alle Angaben und weiterführenden Links ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.
Neueste Kommentare
    Spenden

    leisten Sie hier Ihren Beitrag