WE REPAIR AGAINST E-WASTE

unterstützt von Atlas Multimedia

Schalt Netzteil einfach verstehen

Bitte mir versprechen!!!, niemals nachmachen LEBENSGEFAHR!!!

Früher gab es Transformatoren überall, und wenige Schaltnetzteile. Die Schalt Netzteil Technik gibt es seit Anfang der Elektronik nur sie wurden wenig früher verbaut.

Wer kennt Raduga TV, für mich der schwerste und einer der unglaublichsten TV ever! Das besonders an diese Raduga war der Netz Transformator, kein Witz, fast ein echte Schweißer Trafo, der mächtig Gewicht und kosten mit sich brach, Technik aus der USSR extrem robuste Röhren TV Gerät, was für ein Technik, Respekt.
Warum brauchte der Raduga so ein Transformator! Weil er sehr viel Strom brauchte, wirklich eine menge. Die Westliche Technik war damals weiter, und baute mittlerweile Schaltnetztele in der TV Geräte. Heutzutage sind diese Schaltnetzteile überall und nicht mehr weg zu denken. Sin sind klein, sehr effizient, und können mächtig viel Leistung auf kleine Maße liefern, abgesehen von der Herstellungskosten u.v.m.

Also, die Schaltnetzteile sind überall, und sie müssen manchmal repariert werden, oder im Schaltungen geprüft werden. Aber wie funktionieren sie und was bedeutet SCHALT Netzteil überhaupt! Wenn man ein modernes gerät zerlegt, bekommt man Kopfschmerzen, was ist das den, ein Netzteil so kompliziert!, wie funktioniert so ein Netzteil!
Hier versuche ich euch sehr einfach zu erklären wie so ein Schaltnetzteil funktioniert!

SCHALT Netzteil, also Schalt = bedeutet etwas schaltet in der Netzteil.
Der Netzteil wird immer ein Transformator haben, der aber in ein Schaltnetzteil weniger Spulen / Windigen hat, er ist sehr klein und günstig gebaut auf Ferrite Technik. Man erkennt schnell, der verwendete Draht ist sehr Dick / Querschnitt, das bedeutet der kleine Transformator liefert sehr viel Strom.
Ein Schaltnetzteil funktioniert wie folgt = Wechselspannung, aus der Steckdose wird in Gleichspannung gerichtet, das ist so was wie ein sehr Große Batterie, das Geschieht über ein Gleichrichter mit Dioden und ein Elektrolytische Kondensator, diese Spannung wird über ein SCHALT-Schaltung zu dem kleine Transformator zugefügt. Auf der Anderen Seite ist eine Diode, die der Transformierte Schnelle Strom in Gleichstrom umwandelt und ein Elektrolytische Kondensator hilft dazu.

SCHALT, die Schaltung der SCHALT ist die Elektronik, die verschieden aufgebaut werden kann. Mehrere Schaltungen wie, Strombegrenzer, Strom Regler, Leistung Regler, Thermische Überwachung, u.v.m. gehören ebenfalls zu dem komplizierte Elektronik diese SCHALT. Hier der einfachste Schaltnetzteil aller Zeiten. Die Elektronik wird durch ein Relais ersetzt.

Noch mal, niemals nachmachen, Induktion = Strom = Lebensgefahr!!!

Für diese Schaltung der SCHALT verwende ich ein Relais, der über ein Strombegrenzer(ein Widerstand) und ein Spannungsregler(ein Kondensator) mit ca. 9V für 300mA versorgt wird; diese Schaltung wird direkt an der 220V Wechselspannung angeschlossen.
Was passiert, die Steckdose hat hier ein Frequenz von 50Hz, das sind 50 Wellen pro Sekunde, ich frage euch!, wenn eine Welle ein Hoch und ein Runter hat, mit wie viele Klicks / Sekunde wird der Relais mein Schwingung für der Schalt diese Netzteil liefern!, sind A = 50 Klicks / Sekunde oder B= 100 Klicks / Sekunde! Ich behaupte, so Ahnungslos es können 100 Klicks sein, also mein Relais liefert hier ein Takt Frequenz von 100 Mal pro Sekunde, das bedeutet mein Schaltnetzteil arbeitet mit 100 Schwingungen pro Sekunde; auf ein Foto kann man sehen, ich messe der Wiederstand am Kontakten der Relais, weil sie so schnell öffnen und schließen + die Reaktion meinen Messgerät, messe ich ein Widerstand anstatt ein Durchgang. Man kann aber auch das summende Relais hören. Das ist wichtig zu merken, denn ein Schaltnetzteil nutzt viel höhere Frequenzen, also mein Relais hier ist zugleich = Taktgeber / Frequenz – und Ansteuerung – und Treiberstufe / Endstufe. OK so weit!

Gut, jetzt bringe ich diese Schnelle SCHALT Relais in der Schaltung wie auf dem Bilder zu sehen ist; der Relais wird am 220V angeschlossen, die Schaltung der Transformation wird aus Sicherheitsgründe über ein Trenntrafo geschlossen, wo mit weniger Volt AC gearbeitet wird. Messgerät verkabelt, Spannung der Trenntrafo langsam erhören, sieh da, im meinen Fall mit dieser unbekannter Ferrite Trafo habe ich am Ausgang etwa 4 bis 5V. Der Verbrauch aus der Dose der Trenntrafo ist gewaltig, mehr als 3A bei um die 30-50VAC, höher geh ich nicht, sonst brennt die Sicherung durch.

Ziel erreicht!
Verstanden wie ein Schaltnetzteil funktioniert!
OK, dann freue ich mich; jetzt mal verschiedene Schaltpläne anschauen, und versuch zu entziffern, welcher Bauteil was für eine rolle hat. Und denke nach, man soll das wissen, den der Zukunft ist nur noch Schaltnetzteile! Eines Tages wird man damit konfrontiert sein!

Bitte um Geduld, Peter wird für euch irgendwann auf Deutsch umsetzen.

Für der Techniker, bei der Experiment: – an der Relais achten wird nach mehrere Minuten kochen! – der Relais soll zuerst versorgt werden! – kontakt der Relais soll im Ruhe zustand offen sein, in falle einer Störung,…!  – unbedingt ein PTC ab 10Ohm und ein Drosselspule vor der Gleichrichter einsetzen, sonst brennt die Sicherung der Trenntrafo sofort! – sehr feinfühlig mit dem UAC nach oben gehen, eine sperre auf 50VAC setzen! Besser sein lassen! – keine unbefugte in der nähe erlauben!

Achtung!
Das ist kein Lernmaterial, bitte eure Physik Lehrer anfragen, eingebauten Fehler sollten zum Nachschlag anregen!

            

[paypal-donation]
Kommentare sind geschlossen.
Wichtig!

Bitte beachten Sie, dass aufgrund gesetzlicher Vorschriften und zu Ihren eigenen Sicherheit Reparaturen an Elektrogräten nur von Fachpersonal nach VDE 0701/0702 und UVV BGVA2 durchgeführt werden dürfen.

Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen. Vor Reparaturen immer das Gerät vom Netz trennen. Alle Angaben und weiterführenden Links ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.