Jura ein paar Monate nach der Reparatur schmeckt die Kaffee nicht mehr

Diese Jura E10 soll vor ein paar Monate revidiert sein. Jetzt schmeckt die Kaffee nicht mehr, Pulver ist genug in der Trester, das Wasser ist Heiß genug, trotzdem ist das Getränk von schlechte Qualität.

Mir ist aufgefallen, dass die Brühgruppe träger läuft, der Kaffeesatz landet als Matsch in der Trester schale. Brühgruppe zerlegt; untere Kolben lässt sich schwer rausschieben!, wie so! Kolben rausgenommen, die Dichtung mit ein neue vergleichen, die Dichtung ist etwas größer. OK, also die Dichtung bremst der Kolben, beide Dichtungen der unteren und oberen Kolben sind hier identisch und nicht Original. Hm! Aber die Maschine hat funktioniert, sonst hätte der Besitzer die Maschine bemängelt!
Ich kann mir denken das hier Silikonfett aufgetragen wurde, ist der Fett weg, die Dichtung zu gr0ß, dann schmiert nicht mehr sondern bremst die Kolben.
Und genau da ist das Problem; der Kolben bremst und wenn der Antrieb die Kaffeepulver pressen soll, unter der höhere Kraftaufwand, hört der Motor des Antriebs nicht bei der höchste Druck auf dem Pulver zu drehen, sondern früher, deswegen der mehr Kraftaufwand dank der Energieverbrauch an der Reibung der Kolbendichtung; das Ergebnis, zu viele Freiräume zwischen der Pulversteinchen und somit wäscht das Wasser an der Kaffeepulver, anstatt durch die Pulver zu gehen, um die Kaffeearomen / Fette / Stoffe zu lösen und als Getränt in der Tasse kommen zu lassen.

Original Dichtungen montiert, ohne die Brühgruppe zu schmieren macht die Maschine jetzt Kaffee wie es sein soll.

Nur Original Teile verwenden, der Freimarkt ist nicht unbedingt schlechter, man kann aber auch Ersatzteile erwischen, gerade wenn man sich damit nicht auskennt, die absolut unpassend sind. Und somit kann man Doppel reparieren, Frustriert aufgeben, Gerät Sinnlos entsorgen,…

           

Kommentare sind geschlossen.
Wichtig!
Alle Tipps in den Reparaturanleitungen setzen Sachkenntnis voraus. Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen. Vor Reparaturen immer das Gerät vom Netz trennen. Alle Angaben und weiterführenden Links ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.
Neueste Kommentare
    Spenden

    leisten Sie hier Ihren Beitrag