WE REPAIR AGAINST E-WASTE

unterstützt von Atlas Multimedia

DELL XPS P56F Akku wird nicht geladen

Bei einen Verbrauch von 90µA, bedeutet Ladesystem der Akku ist abgeschaltet, dass trotz eine angezeigte Aufladung, die aber unverändert bleibt. Der Anzeige LED blinkt schnell Orange.

Zerlegen, Wärme Pad der Wärmetauscher der SSD Riegel nicht zerstören. Zustand hier, beide Lüfter haben schwer, der Dell Kühlung hier ist nicht ganz optimal, habe hier bereits ein mögliche Änderung gezeigt, verzopfte Kühlung geht bei diese Leistung gar nicht. Zuerst alles reinigen, an der Druckluft achten!, Board dabei nicht zerstören.

V Akku hier Null Volt, HM! Akku raus, Netzteil rein messen, Null Volt, Hm! In Drain der Tr. PQ303 nach dem Leistung PR310 sind 13V, OK. Also der MOSFET ist hier abgeschaltet, Netzteil raus R in der Source der PR310 gemessen, ist hoch. Also, der Tr. kann abschalten wenn der Akku defekt ist, warum wird dann in B-System ein Kapazität angezeigt!

Wenn ich das Netzteil rausziehe dann schießt schnell die Klemmspannung auf dem Akku auf 13+V dann geht schnell wieder runter( vermutlich deswegen die Anzeige der Rest Spannung / Kapazität in B-System), der Akku soll 11,4V haben! Kann aber auch sein, das der E-Ctrl die Gate der PR310 unkontrolliert öffnet und die Restspannung so unkontrolliert kurz durchlässt. Das ist was gutes, somit lässt sich hoffen das die Elektronik der Ladesystem OK ist.

Summieren, LEDs der Akku blinken schnell, ohne Akku nach koppeln der Netzteil leuchten die LED kurz Weiß dann erloschen sie, 13V Spannung der Ladesystem an der Power FET = OK, Klemmspannung der Akku Null Volt, beim rausziehen der Netzstecker der Netzteil geht die Klemmspannung der Akku auf 13+V und fällt schnell runter.
Die Elektronik der Akku schaltet ab auf Grund einer mir unbekannter Fehler, Akku 4GVGH ersetzen. Habe versucht mit mein Labornetzteil der Akku wieder zu beleben, nicht möglich, der in der Akku eingebaute Elektronik trennt über sein MOSFET ab, Akku R = sehr hoch.

2 Jahre hat der Akku gehalten.

Paar Tage später, der neue Akku ist da, montiert, die LEDs vorne leuchte Weiß, auf der Akku sind 12V, alles wieder OK. Habe den Akku zerlegt um an den Wertvollen 7000mA Zellen rankommen zu können, siehe da, die Zellen sind OK, der FET Transistor sperrt, wie SO! Habe die Elektronik untersucht, 2 Mikroprozessoren steuern das, der 690 = als AMD690 µPC, der über der Watchdog und Fail verfügt und der das Reset unternimmt in falle einer Störung, das besondere, er kann konfiguriert werden, sodass nach ein Fail der Watchdog zum Abschaltung ruft; der Rechner BQ40320 als Power Manager, ist Programmiert, also ein Universale µPC der auf jeweilige Akku oder Steuerung einer Source konfiguriert werden kann. Aber was! Was ich nicht verstehen kann, der NTC Temp. Sensor klebt ganz lapidar an der Akkuzelle, das ist bei weiten kein Temperatur Übermittelung für der BQ40320, was für ein !!! Kann möglich sein das DELL hier die Ladezyckeln fest programiert hat! Kann sein das DELL bei Überladung oder zu höhe Temp. über der Watchdog der BQ40320zum abschalten zwingt! Kann sein, das der Flash eine wichtige Datensatz verloren hat. Was für ein Akku Technik, die nicht 100% beherrscht wird. Über der Programmierung der Akku habe ich nichts gefunden, wird vermutlich nur DELL Intern sein.

LdP

                     

[paypal-donation]
Kommentare sind geschlossen.
Wichtig!

Bitte beachten Sie, dass aufgrund gesetzlicher Vorschriften und zu Ihren eigenen Sicherheit Reparaturen an Elektrogräten nur von Fachpersonal nach VDE 0701/0702 und UVV BGVA2 durchgeführt werden dürfen.

Unsachgemäßes Vorgehen kann Sie und andere in Lebensgefahr bringen. Vor Reparaturen immer das Gerät vom Netz trennen. Alle Angaben und weiterführenden Links ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.